Der Hammer, Hammer Straße

Immer mal wieder bemerke ich, wie großartig die Hammer Straße ist. Hier gibt es nahezu alles, was das Herz begehrt, beinahe könnte sie die Innenstadt vollständig ersetzen. Heute war wieder so ein Tag, an dem ich die Straße bis in den Himmel loben könnte, und davon will ich euch erzählen.

Am Cabby – das ist das Cargobike, welches eifrige Leser bereits aus früheren Einträgen kennen – sind in letzter Zeit ein paar Schönheitsreparaturen fällig geworden.

Nach ein paar Tagen Frost war zunächst die Gangschaltung eingefroren. Nicht unüblich, bei meinem Kettler-Rad schalte ich, wenn ich daran denke, einfach in einen erträglichen, mittelhohen Gang, und schalte einfach ein paar Tage nicht, beim Cabby ist das aber was anderes. Bei zwei Kindern und Gepäck in der Box möchte man ganz gerne im ersten Gang anfahren, insbesondere auf dem weiten Weg zur KiTa.

Also fuhr ich mit dem Cabby beim Gierse vor, der seine Werkstatt unter dem Namen „bikeparts4me“ betreibt. Er tauschte den Zug der Schaltung umgehend aus, verlangte einen lächerlichen Betrag, baute dann spontan noch einen Schnellspanner an die Sattelstütze, und das für Umme, das Originalteil von Gazelle hätte 22,90 Euro gekostet. Und, nach ein paar Tagen mit dem Ersatz kann ich sagen: der beste Schnellspanner, den ich je hatte.

Wenige Tage zuvor war mir auf dem Weg ins Büro das Tretlager meines Kettler-Rades gebrochen. Ich stellte es morgens vor die verschlossenen Tore der Werkstatt, rief später vom Büro aus an und veranlasste den Austausch des Tretlagers, die Erneuerung der Vorderradbremse sowie auch hier einen neuen Zug für die Gangschaltung. Am gleichen Mittag konnte ich das Rad wieder nach hause fahren. Auch hier stimmte der Preis, aber viel wichtiger ist doch der immense Service: ich konnte das Rad einfach vorm geschlossenen Laden stehen lassen, nach einem kurzen Anruf war alles noch am selben Vormittag geregelt. Für jemanden, der auf sein Rad angewiesen ist, kann es keinen größeren Luxus geben.

Heute fuhr ich erneut mit dem Cabby und dem großen Sohn die Hammer Straße stadteinwärts, zum einen, um die Windeln für den kleinen Sohn in eine Nummer größer umzutauschen, weil er schneller wächst, als die Polizei erlaubt, zum anderen, um ein paar Liter Saft zu kaufen.

Zusätzlich wurde ich beim Schneider Reza vorstellig, der direkt neben der zuvor erwähnten Fahrradwerkstatt seine Schneiderei betreibt und kurzerhand eine aufgetrennte Naht am Dach des Cabby wieder nähte. Er lehnte jegliche Bezahlung ab, ich tat etwas in die Kaffeekasse.

Auf dem Rückweg kehrte ich bei 1,2,3rad ein, um mir Rat für die gebrochene Zeltstange am Dach des Cabby zu holen. Mit ein paar Handgriffen reparierte man mir die Stange so, dass sie wieder aussieht, wie neu. Hilfsmittel eine Schraubzwinge, ein dünner Inbus-Schlüssel (ja, so heißen diese Schrauben nämlich) und ein Metallstift. Entgelt wurde keines erhoben, ich füllte erneut ergebenst die Kaffeekasse.

So ist sie, die Hammer Straße. Service all überall. Herrlich. Wenn ich etwas liebe, dann guten Service. Ich kann kaum begreifen, dass manche Leute nicht kapieren, wie wichtig das für’s eigene Geschäft ist und wie stark die Kundenbindung wird, wenn man einfach nett und zuvorkommend ist.

Der Haushaltswarenladen zum Beispiel ließ mich einen Dünsteinsatz zum Probieren mit nach Hause nehmen – ich hinterließ nur Telefonnummer und Namen.

Der Schuhladen bestellt unverbindlich Stiefel zum anprobieren.

Der Spielzeugladen sei jedem zu empfehlen, der Geschenke für Kinder sucht. Die Beratung ist erstklassig, wer keine Ideen hat, findet hier welche, passend für jedes Alter, abseits des „Felix der Hase“ und „Capt’n Sharky“ Mainstream. Und wer basteln will, ist hier auch gut beraten.

Lecker gegessen zu besten Preisen wird immer beim Berlin Döner, bei Erin, oder beim Indian Curry House.

Lotto spielen und einen kurzen Schwatz halten kann man bei den Fritzen von Lotto Fritzen. Die kommen aus dem Rheinland, daher die Redseligkeit.

Der Kaffeefreund steht vor der Josefskirche und ist, was er ist: ein Freund mit sehr, sehr gutem Kaffee.

Und wir haben ja noch Frau Többen, eine Filiale von Musik Produktiv, eine Apotheke mit extra langen Öffnungszeiten, … und der SC Preußen Spielt natürlich auch an der Hammer Straße.

Hammer Straße, ich finde dich gut!

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Belanglosigkeiten

6 Antworten zu “Der Hammer, Hammer Straße

  1. Die Freundlichkeit der Läden auf der Hammerstr. fand ich schon als Kind sehr gut. Der Service ist oftmals echt besser als in der City selber und es gibt wirklich nichts was man dort nicht bekommt.

    Gruß Carsten

  2. Hermann

    Das Shadi nicht vergessen! Persisches zu unschlagbaren Preisen, auch für Veganer, Marianer und was es sonst geben mag.

  3. Hermann

    Marsianer natürlich

  4. Wow, geile Straße, da muss ich auch mal hin! 😉

  5. Macht Spaß im Southpark zu wohnen. Freue mich auf wärmere Tage, wenn alle wieder draußen sitzen und sich auf der Hammerstraße begegnen. Das Shadi kann ich übrigens auch sehr (wie mein Vorschreiber, siehe oben) empfehlen!

  6. Franzi

    Heul, schluchz….Öl ins Feuer….Danke dir Jan, jetzt weiß ich nochmal mehr warum ich Münster so vermisse!😭

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s