Teuer Autsch

Weiß irgender, wann Zahnarzt Ludwig seine letzte Füllung vor der Rente gesetzt hat? War das in diesem Jahrtausend?

Egal. Meine Betäubung klingt ab und meine rechte Backe findet das nicht so gut. Von euch aus gesehen rechts. Das Zauberwort des Jahres heißt schon jetzt Zahnzwischenräume. Ich wurde verdonnert, ab sofort auch Zahnseide einzusetzen, am besten täglich. Daher werde ich mein ganzes Geld in Zahnseide-Aktien investieren. Die sind schwer im Kommen, glaubt mir.

Sofern ich noch Geld haben sollte, denn: mir wurde darüber hinaus nahegelegt, meine Zähne für eine üppige Summe zu sanieren. Das ist die Strafe für das Vernachlässigen der zahnärztlichen Zunft. Aber auch erblich. Leben wir nicht in einem Sozialstaat? Sollten nicht alle die mit guten Zähnen denjenigen mit weniger guten Zähnen was abgeben? Oder wäre das dann schon Zahnkommunismus?

Vielleicht kriege ich ja eine Web 2.0 Spendenkampagne organisiert. Als Maskottchen nehme ich Frank Spilker. „Ich wollte nur neue Zähne für meinen Bruder und mich.“ Der Song ist zwar gar nicht von den Sternen, aber Frank Spilker hatte ganz früher (zumindest im Musikvideo) eine kleidsame Zahnlücke vorne.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Belanglosigkeiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s